DIE WEINBERGE

Unsere vier Weinberge drücken die Diversität und die Komplexität der Eigenschaften unseres Territoriums aus. Sie befinden sich in drei Ortschaften unseres Landes, und zwar in Barbassano, Casale und Mattine und in der Ortschaft von Candriano, an der Grenze zwischen Torella de’ Lombardi und Paternopoli. Während des Jahres wird für jeden Weinberg die Rebenerziehung der Triebe, um eine hohe Blätterwand, eine diversifizierte Gestaltung der Blätter dem Bündel der Reben entlang zu erreichen und es somit möglich zu machen, sich den Herausforderungen besser zu stellen und gleichzeitig den Reifungsprozess und die Ausdünnung der Reben im Überschuss zu modulieren, um einen Verbesserung der Qualität der Trauben zu erzielen.

Barbassano

Barbassano ist der Weinberg am Eingang des Betriebes. Er wurde 1998 gepflanzt und besteht ungefähr aus 480 Pflanzen, die in Spaliererziehung mit Guyot-Winterschnitt auf beiden Seiten kultiviert wurde. Seine Hügellage mit südöstlicher Ausrichtung ermöglicht eine Pflanzendichte von 2,00 x 3,00 Metern. Das Erdreich weist eine mittlere Durchlässigkeit auf, tendiert zum Tongehalt und erzielt einen mittleren bis niedrigen Ertrag für einen komplexen und eleganten Wein, der sich für einen mittleren-langen Raffinierungszeitraum eignet.

Casale

Die Rebfläche von Casale, die noch relativ jung ist (Einpflanzungsjahr 2008), erstreckt sich auf einer Fläche von 1,4 Hektar mit einer Pflanzdichte von 0,75 x 2,00 Metern und einer Dichte von 6667 Pflanzen pro Hektar. Die Reben wachsen nach einem Spaliererziehungssystem und einem einfachen Guyot-Winterschnitt. Das Erdreich weist eine mittlere Durchlässigkeit auf, tendiert zum Tongehalt und erzielt einen Traubenertrag von ungefähr 50-55 Tonnen pro Hektar. Die Trauben werden für einen komplexen Wein, mit hohem alkoholischen und polyphenolischem Potential verwendet, der sich für lange Raffinierungszeiträume eignet.

Mattine

Mattine ist eine Rebfläche, die 2008 eingepflanzt wurde. Sie befindet sich auf einem Hügel und ist größtenteils nach Süd-Osten ausgerichtet. Die Reben wachsen nach einem Spaliererziehungssystem mit Guyot-Winterschnitt auf beiden Seiten und einem durchschnittlichen Ertrag von 80-90 Tonnen pro Hektar. Mattine ist für strukturierte, harmonische und fruchtige, würzige und leicht bittere Weine geeignet, die auch gut sind, um jung konsumiert zu werden.

Candriano

Candriano befindet sich auf einem Hügel an der Grenze zwischen Torella de’ Lombardi und Paternopoli, vor dem Weingut von Mattine, mit einer hauptsächlichen Ausrichtung nach Westen, und erstreckt sich über ungefähr 1,3 Hektar. Candriano ist der jüngste Weinberg, der von unserem Unternehmen geführt wird. Mit einer Pflanzdichte von 1,20 x 2,50 Metern (Dichte von 3333 Pflanzen pro Hektar), einem Spaliererziehungssystem und Guyot-Winterschnitt auf beiden Seiten, weist das Erdreich eine mittlere Durchlässigkeit auf, ist alkalisch und tendiert zum Tongehalt. Sein Traubenertrag beträgt ungefähr 60 bis 70 Tonnen pro Hektar für gehaltvolle Weine, mit hohem alkoholischem und herb-würzigem Potential, die sich für lange Raffinierungszeiträume eignen.