DER WEINKELLER

Unser neuer Weinkeller, der aus Holz und mit den Techniken der Bioarchitektur durch Handwerker vor Ort errichtet wurde, wurde als ein Raum der Beziehung zwischen dem ländlichen Gebiet und dem Menschen errichtet. Es wurde ein Bauverfahren umgesetzt, im Rahmen dessen Techniken und Materialien Anwendung fanden, welche die Nachhaltigkeit der Umwelt gewährleisten, in der die Intervention durchgeführt wird. Wir erzeugen Solarstrom und kümmern uns um die Wiederverwertung des Regenwassers, mit dem der Apfelgarten vor dem Weinkeller bewässert wird. Die Architektur entscheidet sich für ein mimetisches, ausgegrabenes Erdprofil; es herrschen Massivholz und gebürstetes Rohmetall vor. Eine „grüne Kupferdeckkappe“ geht aus der Terrasse hervor und spiegelt in ihrem Inneren das Bild der großen Jahrhunderte alten Pinie (Pinus Pinea) wieder, die sich im Firmenlogo wiederfindet. Wein und Holz verbinden sich in archaischen Erinnerungen.

RÄUMLICHKEITEN

Im Erdgeschoss befindet sich der Produktionsbereich mit den Gärfässern und den Tanks aus Stahl, die mit den Steueranlagen für die Temperatur verbunden sind. In einem getrennten, isolierten Raum befindet sich der Weinkeller, in dem der Wein vor der Abfüllung raffiniert wird. Im Bereich der Önothek-Weinkellerei werden die verschiedenen Jahrgänge unserer Produkte aufbewahrt. Die Räumlichkeiten des Erdgeschosses hingegen verlaufen in einer dynamischen Reihenfolge und dienen mehrfachen Funktionen: der Rezeption für die Kunden, einem wesentlichen Bestandteil der Tätigkeit des Unternehmens, den Dienstleistungen und der Geschäftsführung.

WEINLESE

Unsere Weinlese erfolgt per Hand in Kisten mit kleinen Mengen. Wir respektieren die Pflanzen und ihre Zeiten. Auf diese Weise ernten wir vorher die reifen Trauben und wählen sie dann aus, indem wir vor allem auf den gesundheitlichen Aspekt achten. Das Ziel einer Weinerzeugung, die auf Qualität fokussiert, ist mit der Möglichkeit verbunden, Wein zu erzeugen, indem man Weintrauben in perfektem Zustand sei es hinsichtlich der Reife als auch der Sauberkeit verwendet.

VERARBEITUNG

Die Verarbeitung beginnt mit dem Keltern und Raspeln und somit mit der Gärung des Mostes, der in Stahlfässern bei durch moderne Technologien kontrollierter Temperatur gehalten wird. Der erste Teil des Reifungsprozesses des Weines erfolgt daraufhin in Lagertanks aus Stahl, während man im Weinkeller auf die Raffinierung und Alterung der verschiedenen Jahrgänge und auf die Qualität fokussiert. Bevor man die Stabilisierung in den dazu bestimmten Tanks erreicht und somit zur Abfüllung gelangt, wird der Wein stetigen Kontrollen und Analysen unterzogen, um die beste und sicherste Qualität des Produktes zu gewährleisten.